Drucken
PDF

Jedermänner erfolgreich in die Saison gestartet

Geschrieben von: Holger Kremers.

Für die Jedermänner des RV Siegburg ist die Saison bereits voll im Gange.

Angefangen hat das Rennspektakel mit dem ersten Rennen des German Cycling Cup (GCC) am Onstermontag:

Rund um Köln Challenge

Am Start waren Rainer Forster, Norbert Seewald und Holger Kremers.

Norbert Seewald gilt nach seinem 2. Platz der Gesamtwertung des GCC, einer Serie von 11 Rennen in ganz Deutschland, als Top-Favorit. Entsprechend aufmerksam waren auch die Konkurrenten im Feld des 129km-Rennens und ließen den im Trikot des Teams Multipower-Corratec startenden Norbert nicht aus den Augen und gingen jede Attacke mit.

An aussichtsreicher Position liegend ereilte denn Seelscheider dann das Materialpech in Form eines platten Hinterrades. Mit geliehenem Laufrad und defektem Schnellspanner machte Norbert sich dann an eine furiose Aufholjagd und konnte schlussendlich noch Platz 35 einfahren.

Auch für Rainer Forster, der aus dem letzen Startblock C auf der 69km-Strecke ins Rennen musste lief es gut und mit einer Netto-Zeit von 1:47:35 fuhr er im RV Siegburg Trikot unter die Top 100. Als weitere Starter im RV-Trikot kam Holger Kremers gut in die Saison und mit einer Zeit von 1:50:06 auf der anspruchsvollen Strecke ins Ziel.

 

Tour d'Energie Göttingen

Siegerehrung Tour d'Energie Goettingen 2010 / Bild: Wolfgang Schaff - ChallengemagazinDas als "schönstes Rennen des GCC" bekannte Rennen in Göttingen am 25. April 2010 machte seinem Namen wieder alle Ehre und die engagierten Göttinger lieferten wieder ein Radsportereignis der Extraklasse. Wobei das unglaublische Wetter mit Sonne pur seinen Teil beitrug.

Am Start waren drei RVler: Eva Triebel, Norbert Seewald, alle auf der 82km Strecke mit ca 1.000 Höhenmetern, bei der es neben diversen Anstiegen auch den legendären Anstieg des Niedersachsentour zum Hohen Hagen zu bezwingen galt.

Diese Herausforderung meisterte Eva Triebel im Trikot des Teams Mulitpower-Corratec in 2:25:01 und damit Platz 15 der Frauen-Gesamtwertung.

Ganz weit vorne beendete das Rennen Norbert Seewald. Er musste sich nur den ehemaligen Profis

Renzo Wernicke und Jörn Reuss geschlagen geben und stand nach einer hervoragenden Gesamtleistung als Drittplatzierter auf dem Podest.

Holger Kremers, der im RV-Trikot aus dem letzten Block ins Rennen musste, kam nach einer Aufholjad hinter dem Hauptfeld mit einer Zeit von 2:18:36 zufrieden ins Ziel.

Rund um den Finanzplatz Frankfurt

Am 1. Mai 2010 gab es dann für die RV-Starter in Frankfurt einen feuchten und rutschigen "Tanz in den Mai". Aber einen unglaublich erfolgreichen.

Denn in den von Stürzen auf den nassen Strassen geprägtem Rennen behielt Eva Triebel die Nerven und konnte den ersten Sieg für die RV-Jedermänner in diesem Jahr einfahren. Nachdem es im vergangenen Jahr Platz 2 war,  lieferte Sie sich dieses Jahr auf der 42km Strecke ein spannendes Finale mit Ihrer Teamkollegin Linda Bader und fuhr ganz oben auf das Podest.

Herzlicher Glückwunsch kam dann direkt von Norbert Seewald, der auf die 103km lange Strecke gestartet war und hier wieder ganz vorne mitspielte. Er konnte in einer Ausreißergrupppe aus 4 Fahrern die Leistung aus Göttingen bestätigen und fuhr mit Platz 3 bereits seinen 2. Podestplatz ein.

Nächste Termine

Als nächste Termine stehen das Rennen am Schleizer Dreieck und die der Regio Loop, die Nachfolgeveranstaltung zur Lohmar Challenge auf dem Terminkalender der Jedermänner.