Drucken
PDF

BERICHT: Doppelschlag

Siegerehrung Jürgen Braun vom RV Siegburg bei der Troisdorfer StadtmeisterschaftEigentlich wollte ich für dieses Jahr meine Rennsaison nach dem Rennen in Spich beenden. Doch es sollte anders kommen. Nach meinem Sieg bei der offenen Troisdorfer Stadtmeisterschaft fühlte ich mich so gut in Form, das ein ausgefallener Termin am 25. Juli mir eine zusätzliche Möglichkeit bot: Ein Start beim Hobbyrennen in Neuwied. Als dann auch noch die Wettervorhersage für das Rennen gut waren, wurde die Idee in die Tat umgesetzt.

Bei der Nummernausgabe warf ich einen Blick auf die Starterliste und sah, das es heute ein hartes Rennen werden würde, da wieder, obwohl Hobbyrennen, einige Lizenzfahrer gemeldet waren.

Also ursprüngliche Taktik verinnerlichen, da ich damit schon gerechnet habe. Prämien wird es wohl wie sonst auch keine geben, so das ich mich nur auf den Endeinlauf konzentrieren muß.

Am Start kam ich gut weg und habe mich direkt hinter die ersten Fahrer geklemmt, die auch gleich richtig Dampf machten. Die Gruppe der starken Fahrer war hier deutlich größer als in Spich, so das 6 bis 8 unterschiedliche Fahrer immer wieder Tempo machten. Es konnte sich jedoch keiner entscheidend absetzen. Ein möglicherweise entscheidenden Vorstoß vom Vorjahressieger (Uwe Odenthal) habe ich dann selbst nachgesetzt. Diesen hat er jedoch gleich wieder eingestellt, als er merkte, das einer folgt. So drehten wir mal mehr (bis zu 50km/h), mal weniger schnell unsere Runden.

Zur letzten Runde setzte sich ein Fahrer ein Stück vom Feld ab, den er auch halten konnte, da direkt keiner nachgesetzt hat. Nun bekann die Pokerstunde. Wer wird als erstes nachfahren und somit den Sprint eröffnen und wann. Ein halbe Runde vorm Ziel war es dann soweit. Der Vorjahressieger trat an, worauf ich mich direkt an sein Hinterrad klemmte.

Jetzt nur die Nerven behalten und im richtigen Moment versuchen vorbei zu gehen. Von hinten schien keiner mehr zu folgen, so das ich wie in Spich kurz vor dem Ziel zum Angriff startete. Da wir in diesem Moment auf eine überrundete Gruppe aufgelaufen sind herrschte beim Zieleinlauf ein wenig Verwirrung, doch ich wußte, das ich den Uwe noch überholt habe. Nur von der Position des Führenden hatte ich keine Kenntnis. Somit war die Reihenfolge beim Einlauf nicht klar, jedoch sollte es schon unter den ersten 3 sein.

Im nachhinein stellte sich nach mehrmaligen auswerten des Videos heraus, das ich das Rennen gewonnen hatte. Somit habe ich es nach 3 vergeblichen Versuchen (zweimal Vierter, einmal Fünfter) endlich geschafft auch bei diesem Rennen auf das Treppchen zu kommen. Was für ein Doppelschlag nach Spich gut eine Wochespäter auch dieses Rennen in Neuwied zu gewinnen.