Drucken
PDF

Rad am Ring: Seewald ganz vorne in der "Grünen Hölle"

Geschrieben von: Holger Kremers.

seewald_radamring2008.jpg

Rad am Ring - vermutlich eines der härtesten Rennen der Jedermann-Rennserie German Cycling Cup.

500 Höhenmetern und 72 Kurvenpassagen auf rund 22 Kilometer Länge - schon die blanken Zahlen zeigen, warum die Nordschleife des Nürburgrings auch als die "Grüne Hölle" bezeichnet wird.

Nichtsdestotrotz oder vielleicht gerade deshalb wagten sich die Jedermänner des RV Siegburg am Samstag, den 23.08.2008 an den Start des 70km Rennens und hatten drei Runden auf diesem "Höllenkurs zu bewältigen. Und die meisterten Sie trotz widriger Wetterbedingungen in Form von Kälte und starken Regenfällen hervorragend.

Norbert Seewald unterstrich wieder einmal seine hervorragende Form und konnte in seiner Alterklasse alle anderen Starter hinter sich lassen und fuhr mHoehenprofil der Nordschleife des Nürnburgrings - Bild: Radamring.deit einer fantastischen Zeit von 2:31:55,204 auf den obersten Podiumsplatz. Auch in der Gesamtwertung stand Norbert auf dem Podium, denn die Zeit war die drittbeste des Tages.

Ebenfalls mit im 70km Rennen der Männer konnte sich Andreas Ernst mit 2:17:14,043 auf Rang 23 seiner Alterklasse platzieren, bei 171 Startern, die ins Ziel kamen, ein ebenfalls hervorragendes Ergebniss.

Eva Triebel als einzige weibliche Starterin des RV an diesem Samstag verpaste das Podium knapp, mit 2:31:55,204 auf Platz 5 bei den Frauen Masters 1 und somit einem 8 Platz der Frauen-Gesamtwertung komplettierte Sie das überaus erfolgreiche Wochenende am Nürburgring.

 

Ergebnisse der RV Siegburg Fahrer am Nürnburgring 2008


  • Eva Triebel Platz 8 (AK5) 2:31:55,204

  • Norbert Seewald Platz 3 (AK1) 2:03:36,356

  • Andreas Ernst 62 (AK23) 2:17:14,043