Drucken
PDF

TAGEBUCH: 7. und letzte Etappe Tour Trans Austria

„... mal die Muskeln spielen lassen ... „ oder die letzte Etappe der Tour-Trans-Austria von

Murau - Velden am Wörthersee

logo_trans_austria

Streckenlänge: 95,55 km

Höhenmeter: 1598 hm (bergauf) / -1967 hm (bergab)

Max. Höhe: 1437 m

Pässe: Flattnitz, Ossiacher Tauern


Das Team Radon, bestehend aus den Fahrern des RV 1894 Siegburg, Daniel Wiebel und Norbert Seewald, wurde bei der ersten Tour-Trans-Austria 2008 (TTA) in der Kategorie Herren-Team 8es Team von 25 Teams und belegten im Gesamtklassement den 15ten Platz unter 92 Teams und 64 Einzelstartern.

etappe7

Die Temperatur liegt bei 4 Grad Celsius, die Sonne kommt immer wieder mal hervor und der letzte Startschuss der Tour-Trans-Austria wurde abgegeben.

Mit der Bewältigung der heutigen Etappe ist die Tour-Trans-Austria vorbei, alle Pässe überwunden, alle Strapazen vergessen und Erinnerungen bleiben von einem der schönsten Etappenrennen für Jedermänner, das in diesem Jahr seine Uraufführung mit winterlicher und frühlingshafter Inszenierung feierte.

Aus der Steiermark ging es heute nach Kärnten, an den Wörthersee, wo in Velden am Abend die Siegerehrung stattfand, aber bis dahin waren es noch einige Kilometer die es in sich hatten.

Nach leichtem auf und ab, einer Flattnitz zu der es lange flach bergan ging und eben so bergab wollte es der Ossiacher Tauern, mit 900m Höhe schmalen, kurvigen Abschnitten so wie teilweise geschottertem Untergrund, nochmal richtig wissen und es schien als müsse er den Teilnehmern vor dem Ende der TTA noch einmal beweisen dass sie sich in den Alpen befinden. Nach der Flattnitz setzte sich aus 40 Fahrern, die mit 70-80 km/h durch die engen Kurven der Abfahrt rasten, ein Feld zusammen das die Führenden verfolgte.

An der Spitze Daniel Wiebel und Norbert Seewald. Der meinte dazu:

„... mal die Muskeln spielen lassen ... „ zu wollen „ .. wie die anderen natürlich auch. Wir haben in der sehr großen Verfolgergruppe mal gezeigt, was eine Lokomotive ist. Waren schon ziemlich platt, aber die anderen ja auch und dann ging es noch über den letzten Berg, mit Schotter und so. Das war schon eine Sau! Danach ging es wieder runter, es wurde wieder Gas gegeben und dann haben wir uns an den Händen gehalten und waren da. Schön war es! Und nun genießen wir mit den anderen zusammen die Abschlussfeier. Verstehen uns super mit denen die vor uns platziert sind und feiern noch mit ihnen. Allen noch ein schönes Wochenende! Morgen um 5:00 Uhr treten wir die Heimreise an. Bis Bald."

Heute belegten Daniel und Norbert den 7. Platz bei den Herren Teams.

Das Team Radon, bestehend aus den Fahrern des RV 1894 Siegburg, Daniel Wiebel und Norbert Seewald, wurden mit einer konstanten Leistung, bei der ersten Tour-Trans-Austria 2008 in der Kategorie Herren-Team, 8es Team von 25 Teams und belegten im Gesamtklassment den 15ten Platz unter 92 Teams und 64 Einzelstartern.

Vor dem Ergebnis, aber vor allem vor der erbrachten Leistung über 6 Etappen und 23 Stunden auf dem Rad in den Alpen, haben wir größten Respekt.

Herzlichen Glückwunsch und kommt gut nach Hause!