Drucken
PDF

Saisonrückblick der Rennsport-Jugend

Geschrieben von: Holger Kremers.

Wappen RC_Siegburg_kleinZu Beginn der Saison 2011 wagte der Verein einen kleinen Neuanfang, denn mit den Aufgaben der Trainingsbetreuung auf der Straße wurde mit Jörg Baumgarten ein ehemaliger A-Fahrer betraut, der selber lange Jahre von der Schülerklassen bis zu den Amateuren im Trikot des RV Siegburg fuhr.

Jörg konnte allerdings zuvor als Trainer noch keine Erfahrungen sammeln, so dass es für alle Beteiligten eine gewisse Zeit der Eingewöhnung brauchte. Im Verlauf des Jahres spielte sich der Trainingsbetrieb aber immer besser ein und es wurde an bis zu 4 Tagen in der Woche fleißig trainiert. So kamen die älteren Jugendlichen am Ende der Saison auf stolze 7000 Trainingskilometer, und das trotz des verregneten Sommers!

Das viele Training zeigte die gewünschte Wirkung, so dass die Jugendlichen viele gute Resultate bei den Rennen in ganz Deutschland einfahren konnten. Dabei war mit Alex Aymans der Jüngste im Team im Verlauf des Jahres der erfolgreichste Akteur. Neben dem fast schon erwarteten Titelgewinn bei der Bezirksmeisterschaft holte er nicht weniger als 3 weitere Siege und stand insgesamt 10 mal auf dem Siegertreppchen.

Ebenfalls erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften waren Wiebke Heiner und David Kofler, die in ihrer Rennklasse jeweils den 2. Platz belegten. Leider konnten die Brüder Philipp und Oliver Jüngert nicht an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen, da sie zu dieser Zeit mit der Rad AG des Siegburger Anno-Gymnasiums eine mehrtägige Radtour am Bodensee unternahmen.

Durch ihren Einsatz in der Rad AG konnten die Brüder weitere Mitstreiter finden, die für nächste Saison beim RV Siegburg eine Lizenz bestellt haben. So wollen Jakob Schubert, Armin Radel und Gregor Morneweg im neuen Jahr beim RV Siegburg Rennluft schnuppern.

Philipp Jüngert kann auf ein solides erstes Jahr in der Jugendklasse zurückblicken, welches leider nicht ganz frei von gesundheitlichen Problemen war. Darüber hinaus hat er für die Mannschaft die Funktion des Teamkapitäns und "Schatzmeisters" mit großer Zuverlässigkeit übernommen.

Oliver Jüngert konnte sich bereits bei seinem ersten Rennen in dieser Saison platzieren und zeigte im Jahresverlauf bei den Rennen viele gute Leistungen und holte einige Platzierungen sowie Prämien, wobei er immer wieder durch seine offensive Fahrweise auffiel. Sein 8. Platz in Bünde bei der Landesverbandsmeisterschaft im Zeitfahren ist dabei besonders hervorzuheben.

Vorbildlich zeigt sich die Rennabteilung des RV Siegburg auch im Bereich der weiblichen Jugend, welche in anderen Vereinen häufig kaum Beachtung findet. Hier werden neben Wiebke Heiner in der nächsten Saison mit Anika Maciolek, die schon seit dem Sommer fast kein Vereinstraining mit dem Rennrad ausgelassen hat, und Wiedereinsteigerin Anne Jüngert, gleich drei Fahrerinnen das Trikot des RV Siegburg tragen.

Wiebke konnte auch ihren jüngeren Bruder Neel Heiner für den Radsport begeistern. Nach wenigen Trainingseinheiten mit dem Verein gelang ihm beim Anfängerrennen in Troisdorf-Spich bereits sein erster Sieg, was für das nächste Jahr einige Hoffnungen weckt.

Es gab zwar auch ein paar schmerzhafte Stürze, von denen jeder mindestens einmal betroffen war. Aber zum Glück blieben alle Stürze ohne weitere gesundheitliche Folgen, so dass die Rennjugend mit großer Zuversicht und Freude der nächsten Rennsaison entgegenfiebert.