Drucken
PDF

BERICHT: Eine harte Rennwoche.

4 Rennen in 7 Tagen !

Nach meinem Rennen in Bocholt am 20.07.2010 stand mir eine harte Rennwoche bevor.

  • Kölner Stadtmeisterschaft der Schüler U15 RR 17 km von der Heinrich Böll Gesamtschule Köln Chorweiler am 23.06.2010.

  • Rund um Rheinbach am 26.06.2010 Schüler U15 RR 21 km.

  • Rund um Höllen (Titz) am 27.06.2010 Schüler U15 RR 22 km.

Alles in allem war ich in der Woche sehr gut drauf.

Zuerst ging es am Mittwoch Mittag mit Herrn Noll und der Rad AG vom Anno Gymnasium meinen RV-Vereinskollegen Oliver, Phillip und 8 weiteren Schülern nach Chorweiler, wo ich nur 3 Fahrer aus dem Kölner Stadtbereich (alles U15 Lizenzfahrer) ziehen lassen musste. Im Schlussspurt konnte ich mich noch gegen den fünften durchsetzen. Oliver wurde siebter und Phillip achter. Bei den ca. 30 Startern fiel unser 11 maliges Anno-Gelb ziemlich deutlich auf.

Rund in Rheinbach

am Samstag war dann doch erheblich anspruchsvoller. Erstmal war das Rennen erheblich länger und die Konkurrenz deutlich stärker. Es ging über 14 Runden und 21 km. Die Passage in der Fußgängerzone ging mit 3 % bergauf über Kopfsteinpflaster. Auf dem Untergrund wurde man bei der Geschwindikeit ordentlich durchgeschüttelt. Das Feld wurde leider in der ersten Runde in der besagten Passage auseinandergerissen und ich landete in der ersten Verfolgergruppe. Ein Büttgnener Fahrer und ich machten uns auf die Verfolgung der Spitzengruppe. Als ein Fahrer von Comet Delia Köln aus der sechsköpfigen Spitzengruppe zurückviel, konnten wir als Dreiergruppe uns öfter bei der Führungsarbeit abwechseln. Der Fahrer aus Büttgen konnte unserem Tempo schließlich nicht mehr Folgen und ich sprintete um den sechsten Platz. Leider war der Kölner einen Kopf größer und hatte die stärkeren Beine. Somit wurde ich guter siebter und hatte schon die zweite Prämie in der Woche verdient.

Rund in Höllen (Titz)

wurde zur wahren Hitzeschlacht. Los ging es für die 18 Teilnehmer um 13:15 Uhr bei über 30 Grad auf 14 Runden und 22 km auf einem flachen schnellen Rundkurs mit einer gefährlich engen Kurve. Das Hauptfeld blieb trotz mehrfacher Prämiensprints bis zum Ende zusammen. Bei einem Prämiensprint wurde ich sogar dritter. Leider gab es die Prämie nur für den Ersten. Erst in der letzten Runde ging es dann in dem 15 köpfigen Fahrerfeld richtig zur Sache und auf langen Zielgeraden konnte ich auf den neunten Platz sprinten. Das war dann schon die dritte Platzierung und die dritte Geldprämie in fünf Tagen!!! Alles in allem eine sehr erfolgreiche Woche.

Alexander belegte in Rund um Höllen den guten aber undankbaren vierten Platz. Er mußte sich mit 2 Meter Anstand dem Dritten im Zielsprint geschlagen geben. Ein Umstand an dem er mit Clemens dem neuen Trainer arbeiten will. Eine Platzierung und eine Geldprämie hat er damit aber auch eingefahren.

Luisa hat sich auf dem Treppchen etabliert und fuhr zum vierten mal auf den einen dritten Platz im erste Schritt-Rennen der 6-9 Jährigen.

Gruß Ben