Drucken
PDF

BERICHT: Rund um das Südring-Center

Wappen_RC_Siegburg_kleinRund um das Südring-Center, Rangsdorf am 13.06.10...

 

...und die hölzerne Ananas gewinnt heute......

......: Norbert Seewald, der Spezialfahrer!!!!

Grad kam ich rechtzeitig raus aus dem Dienst, schnell Rad und Klamotten ins Auto geschmissen, und ab gehts nach Rangsdorf.

Noch rechtzeitig angekommen, sehe ich auch schon die Teams Ferox und Westpoint und eigentlich hatte ich mich auf ein entspanntes Rennen mit vielen Prämien gefreut. Um eine Hoffnung ärmer, fahre ich mich mit ein paar Ferox-Jungs warm.

 

Und schon ging es los, recht entspannt. Westpoint, mit 3 oder 4 Fahrern am Start, machen von Beginn an Druck und attackieren immer abwechselnd. Weder Ferox noch ich machen große Anstalten, mitzugehen. Die Arbeit machen andere, die Westpoint-Jungs mag ich sowieso – läuft also.

Einer von Westpoint fährt raus (sorry – ich habe kein Namensgedächtnis, ich erkenne Leute am besten an ihren Rädern) und fährt ein paar Runden vor dem Feld her. Wie es kam, weiß ich nicht, aber auf einmal ist hinter Reuse (Ferox) und mir ein ziemliches Loch und zu uns springen gleich noch ein Westpoint- und ein Zweirad-Stadler-Fahrer.

 

Schnell haben wir den Ausreißer eingeholt, und sind nun 5 – optimal. Ich weiß nicht, was los ist mit mir, irgendwie läuft es nicht wirklich, aber wir kommen doch ganz gut weg.

Bei etwa Runde 20 von 45 haben wir das Hauptfeld überrundet und sind wieder dran – und setzen uns vorne rein. Endlich! Danke! Erholen – das war bitter nötig, ich mußte schon ein zwei Mal mich aus dem Kreiseln raushalten.

 

Im Feld war es richtig angenehm (warum sind wir nicht da geblieben, wär doch viel schöner gewesen?), und Runde 5 vor Schluß gab es eine Prämie. Ich sprintete an meinen 4 Ex-Mitausreißern vorbei und fuhr als insg. 2. über die Linie, das fiel mir richtig leicht – schön!! Wieder einholen lassen, und in die letzten 5 Runden. Die letzte Runde fuhr ein einzelner Westpoint raus, wir kamen nicht mehr dran. Im Schlußsprint Reuse insgesamt zweiter, am Zweirad-Stadler kam ich nicht vorbei--- ich vierter.

Schön das Podium verpaßt, aber dafür kriege ich ja die Prämie! Dachte ich. Bis der Wettkampfrichter dann sagte, daß die Prämie nur für den Sprint aus dem Hauptfeld gilt, nicht für den tatsächlichen Ersten. Muß man aber nicht am Start ansagen, lieber hinterher. Was wäre die Welt ohne schöne, angenehme Überraschungen?!

 

Und so halte ich sie nun in Händen, die hölzerne Ananas. Golden ist die schon nicht mehr, auch Silber oder Bronze wäre übertrieben. Vierter insgesamt, zweiter bei der Prämie (und wenn ichs gewußt hätte, daß die Wertung vom Hauptfeld aus ist, hätt ich ja noch versuchen können, dran vorbei zu kommen, ich hab ja nur auf meine Mitausreißer geschaut)...

Aber dafür koste ich meine hölzerne Ananas einmal. Knusper. Hm. Schmeckt irgendwie... naja. Muß das eigentlich so schmecken?