Drucken
PDF

BERICHT: Bergzeitfahren Velbert & Paderborner Rad-Trilogie 2010

Schüler Cup NRW 2010

Bergzeitfahren in Velbert am 21.07.2010

Ben war ganz schön nervös. Es ging am Samstag um 11 Uhr nach Velbert. Die Strecke 3,5 km lang mußte in zwei Läufen befahren werden. Er konnte vor Beginn der Veranstaltung die Strecke schon mal testen bevor die U13 loslegte.

Die ersten 2 km waren eher flach aber dann mussten auf einer Strecke von ca 1 km 100 Höhenmeter überwunden werden mit bis zu 13 % Steigung. Die restlichen 500m waren dann wieder flacher. Vor dem ersten Lauf warm fahren auf der Rolle und dann ging es los. Die Strecke hoch gehetzt und nicht vom nachfolgenden überholen lassen.

Leider wurden keine Zeiten bekannt gegeben. Nach den 30 Startern U15 folgten noch die U17w und U17m. Ben hatte eigentlich ein gutes Gefühl beim ersten Lauf . Dann mußte er leider zweieinhalb Stunden bis zum zweiten Lauf warten und konnte seine Form aus dem ersten Lauf leider nicht halten und hatte beim zweiten Durchgang schwere Beine.

Das reichte aber bei dem starken Starterfeld zum 20. Platz von 30. Für ein Schülercuprennen ok.

Radtrilogie in Paderborn  27-29.08.2010

Am Freitag um zwei ging es mit den drei Kids los nach Paderborn in die Jugendherberge.

Ben wollte alle drei Rennen fahren (Delbrück 12km, Paderborn 30 km Schüler Cup, Hebram 40 km Schüler Cup).

Rennen Delbrück

Auspacken und rüber nach Delbrück zum Flutlichtrennen um 19:20 Uhr. Die Konkurrenz und der Regen waren stark und es gab  Platz 18 von 26 Startern. Dann in die Jugendherberge zu regenerieren.

Rennen Paderborn

Am nächsten Morgen Frühstück. Freudige Überraschung. Der Rennkurs in Paderborn lag direkt gegenüber der Jugendherberge und man konnte bequem zu Fuß dahin gehen. Alex ging um 14:15 Uhr auf die Strecke.

Leider fing es stark an zu regnen, womit er in den Kurven nicht zurecht kam. Aufgrund seiner defensive Fahrweise wurde es dann Platz 6. Luisa fuhr bei der Paderborner Grundschulmeisterschaft auf einen guten vierten Platz.

Ben musste um 15:15 ran. 25 Runden, 30 km und die ganze U15 m + w Elite von NRW am Start. Trotz Regen und nasser Strecke wurde ein riesiges Tempo vorgelegt und das  56 köpfige Starterfeld riss in den ersten Runden auseinander.

Es bildete sich eine 19 köpfige Spitzengruppe U15m und eine 15-16 Fahrer starke erste Verfolgergruppe. Ben konnte in der 1. Verfolgergruppe mitfahren und sicherte sich nach 15 Runden den 27 Platz. Nur die Spitzengruppe durfte über die komplette Distanz gehen und 4 Ausreißer machten den Sieg unter sich aus. Nach den Rennen der Kinder konnten wir noch das Elite-Rennen anschauen, wo ein Fahrer aus dem Rhein-Sieg-Kreis zweiter wurde.

Danach ging es in die Jugendherberge zum Duschen und Aufwärmen. Ein Stadtbummel durch Paderborn endete in einem Türkischen Restaurant. Dann ging es für alle um 20:30 Uhr !!!! ins Bett.

Rennen Hebram

Am nächsten Morgen Frühstück um 07.30 Uhr, Packen und Abfahrt nach Herbram-Lichtenau. Es war feucht und 9 Grad kalt.

Alles an Radklamotten wurde übereinander angezogen. Alex musste um 10:45 Uhr auf die anspruchsvolle 8 km lange Rennrunde mit zwei schweren Anstiegen. Aber welche Überraschung, als die Kids nach 25 Minuten in der Zielkurve auftauchten waren sie alle noch zusammen. Es kam zum Sprint und Alex fehlten nur 20 cm zur ersten Platzierung auf dem Podest. Wie in Titz fur er damit auf den undankbaren, aber insgesamt hervorragenden 4. Platz.

Dann hieß es warten bis zu Bens Start um 17:20 Uhr. Das Wetter meinte es leider gar nicht gut und es fing am späten nachmittag ausgiebig an zu regnen. Um 17:20 ging es dann für die U15m auf ihr vorletztes Schüler-Cup-Rennen: 5 Runden a. 8 km.

Im ersten steilen Anstieg fiel das Feld von 36 Startern schon in viele kleine Einzelhaufen auseinander. Ben fand sich dann in einer Vierergruppe im Mittelfeld wieder. Das Rennen wurde wegen des kalten Dauerregens auf zwei Runden verkürzt und Ben fuhr völlig durchgefroren und durchnässt als zweiter der Vierergruppe auf den 23. oder 24. Platz. Dann Umziehen und schleunigst nach Hause, weil am Montag die Schule wieder anfängt.