Drucken
PDF

Rennwochende beim RV Blitz Spich

DSC 5903

Rennwochende am 12.08.2012 bei unserem Nachbarverein RV Blitz Spich 1908 e.V. in Troisdorf

Die Rennabteilung des RV-Siegburg hatte am Sonntag in fast allen Rennklassen so einige Starter dabei.

Den Anfang machte Michael Blasczyk bei den Senioren. Nach seiner urlaubsbedingten Rennpause, verpasste er leider in dem schnellen Rennen den Anschluss an eine sechsköpfige Ausreissergruppe, die den Sieg unter sich ausmachte. Im Sprint des Hauptfeldes sicherte er sich einen respektablen 15. Platz

Im 18 km langen Rennen der U13 kamen Alex und Anne zum Einsatz. Inbesondere Alex hatte sich für heute so einiges vorgenommen.

DSC 6181DSC 6217IMG 8853DSC 5990DSC 5991DSC 5919DSC 5949DSC 5884

Leider kam er am Start nicht in die Pedale und schon war Lukas sein schärfster Konkurrent aus Büttgen auf und davon. Alex versuchte alles, konnte Lukas aber nicht mehr einholen. Im Wind auf der leicht ansteigenden Zielgeraden wurde er alleine immer langsamer. Seine drei Verfolger aus Rhede und Borken konnten sich abwechseln und verkürzten Runde für Runde den Abstand bis es zum Zusammenschluss kam. Anne drehte derweil tapfer alleine Ihre Runden.

Die Vierergruppe um Alex nahm jetzt die Beine hoch und keiner wollte wirkliche Führungsarbeit leisten. 5 Runden vor Schluss kam es dann zur Überrundung durch Lukas vom VfR Büttgen. Alex hängte sich hellwach sofort an den Spitzenreiter, so wie er es am Start schon machen wollte und konnte den Abstand zu seinen drei Verfolgern wieder auf eine halbe Runde ausbauen. Die restlichen Runden fuhr er mit Lukas zusammen, rundete sich in der letzten Runde zurück und erreichte einen guten 2. Platz . Auch Anne fuhr mit dem 6. Platz eine gute Platzierung ein.

DSC 5778DSC 5815DSC 5912IMG 8865TroPic-0125TroPic-0118

Bei besten Rennwetter mit Sonnenschein und 27 Grad gingen Anika und Gregor an den Start des 26 km langen U15 Rennens. Während Anika in ihrer ersten Saison schon reichlich Rennerfahrung auf der Straße und Bahn sammeln konnte, war es für Gregor erst sein zweites Lizenzrennen.

DSC 5980DSC 5978DSC 5925

Die beiden gingen mit ca. 25 weiteren Mitstreitern an den Start, wobei das Feld mit dem deutschen Omniummeister und einigen Fahrern aus den Niederlanden stark besetzt war. Das Rennen wurde von Beginn an schnell und hart gefahren. Schon früh löste sich eine 3-köpfige Spitzengruppe aus dem Fahrerfeld, das sich nach wenigen Runden in einzelne Gruppen und Grüppchen aufspaltete. Gregor kämpfte zusammen mit fünf weiteren Fahrern in der ersten Verfolgergruppe um den Anschluss ans Hauptfeld. Dies gelang nach mehreren harten Runden auch. Leider war das aber für Gregor so kräftezehrend, dass er kurze Zeit später aus dem Hauptfeld zurückfiel. Nach der Überrundung kämpfte er aber tapfer und erreichte einen guten 15. Platz.

Anika musste wie schon öfters in der Saison als eines der wenigen Mädchen dem hohen Tempo der körperlich überlegenen Jungs schon in den ersten Runden Tribut zollen und verlor den Anschluss ans Hauptfeld. Danach fand sie aber schnell ihren Rythmus und konnte im weiteren Rennverlauf einige andere Fahrer wieder ein- und überholen. Auch sie konnte allerdings die Überrundung durch die Spitzengruppe und das Hauptfeld nicht verhindern. Zwischenzeitlich fuhren Anika und Gregor sogar ein paar Runden gemeinsam. Schließlich konnte auch Anika dieses anstrengende Rennen auf einem guten 19. Platz beenden.

Für das 2,4 km lange 1. Schritt-Rennen der 9-11 Jährigen mußte sich die Rennabteilung des RV-Siegburg die  neunjährige Luisa aus der Kunstradabteilung ausleihen. Die fuhr aber in dem überschaubaren Feld auf einen guten 2. Platz und musste sich wie ihr Bruder nur einem Starter des VfR Büttgen geschlagen geben.

P8126276-2P8126271-2P8126299-2DSC 6201

Das letzte Rennen mit Siegburger Beteiligung, war das Rennen der U17 über 40 km. Hier konnten Armin, Oliver und Phillip bei schon sehr hohem Temparaturen zeigen, ob sie heute schnelle Beine und das nötige Stehvermögen besitzen um die Konkurrenz zu beeindrucken. Das ca. 27 köpfige Fahrerfeld war wie bei der U15 stark besetzt und dementsprechend wurde schon am Anfang attackiert. Auch die zahlreichen Prämien sorgten dauernd für Sprints und Tempoverschärfungen, wobei sich insbesondere Oliver meist gut in Szene setzen konnte. Er konnte auch diesmal wieder eine der Prämien mit nach Hause nehmen. Im weiteren Rennverlauf gingen Phillip und Armin doch die Kräfte aus, so daß sie zurückfielen und schließlich ihr Rennen beendeten. Auch bei Oliver, der wohl nicht genug zu trinken dabei hatte, machte sich der Rennverlauf  und die Dehydrierung bemerkbar. Er kämpfte aber verbissen bis zum Schluss und konnte sich den 17. Platz sichern.

DSC 6007

Auch mehrer ältere Mitglieder des RV-Siegburg aus der RTF-Abteilung und der alten Rennabteilung, sowie unser Fachwart Rainer Forster und die drei Trainer Jörg Baumgarten, Oliver Hovenbitzer und Joachim Hofferek hatten den Weg nach Spich gefunden und hatten ihre helle Freude an den Leistungen der RV-Jugend.

Ein super organisiertes Rennwochenende mit tollen Leistungen von euch allen !!!!!!!!!!

Euer Jugendwart Winfried