Drucken
PDF

Bundessichtungsrennen U17 m + w in Mölsheim (Pfalz)

22. Platz bei den Nord- und Süddeutschen Meisterschaften der U17 w und Bundessichtungsrennen in Mölsheim.logoRV

Am Sonntag dem 09.06.2013 ging es schon um 6:30 Uhr zusammen mit Benjamin, Jonathan (Trainingsgemeinschaft Mittelrhein-Süd) und unserem Jugendwart Winfried ins etwa 200 km entfernte Mölsheim in die Pfalz. Oliver Jüngert hatte sich bei einem Trainingssturz am Vortag leider so verletzt, daß er die Teilnahme absagen musste. Schon auf der Hinfahrt konnten wir nach Verlassen der Autobahn die schöne, aber sehr wellige Landschaft mit ausgeprägten Weinbau bewundern.

Da wir heute alle für den Landesverband starten würden gab es um 8:45 Uhr erst einmal Besprechung beim Landestrainer NRW Herrn Schellenberger. Danach gab es die Trikots und wir gingen uns umziehen.

Der Himmmel hatte die ganze Zeit schon sehr Dunkel ausgesehen und dann ging es auch schon mit einem richtigen Gewitter los. Die Blitze zuckten und wir konnten zuerst das Auto zum warmfahren nicht verlassen.Ein Glück gab es einen netten Anwohner, der uns auf Nachfrage glatt seine Garage räumte und so konnten wir uns wenigstens trocken auf der Rolle warmfahren.

Um 10:15 Uhr ging es aus der trockenen Garage dann in den Dauerregen zum Start. Vor uns das riesige Feld der U17 Jungs. Ca. 150 Starter aus ganz Deutschland mit Ben und Jonathan die eine Minute vor uns starten sollten. Leider war das Rennen der U15 noch nicht zuende und wir wurden immer nasser und kälter. Mölsheim Norddeutsche und Süddeutsche Meisterschaften1U17 

Um 10:28 Uhr ging es dann auf die 8,7 km lange Runde. Ich kam am Start ganz gut weg und konnte mich zuerst gut im Feld halten. Dann erfolgten aber mehrere Attacken denen ich nicht folgen konnte , weil mich die vor mir liegenden Fahrerrinnen blockierten. Damit war das Hauptfeld weg und so mußte ich 6 Runden meistens alleine die 52 km Renndistanz fahren. Ich war ziemlich kaputt als ich ins Ziel kam, denn der Anstieg nach Mölsheim hatte an die 10% Steigung; und das sechs mal !!! Ich wurde 22. von  43. Starterinnen und konnte zufrieden sein. Ich hoffe das Rennen war eine gute Vorbereitung für die deutschen Meisterschaften in Exleben nächste Woche. Dafür habe ich mir viel vorgenommen.

Eure Anika