Drucken
PDF

Alex und Anika auf der 16. Südpfalztour

Alex hat in seiner Altersklasse U13 den 10. Platz bei der Gesamtwertung der Südpfalztour errungen!AlexRoschbach

Bei dieser hochkrätig besetzten dreitägigen Rennserie traffen bei der U13 12. Teams a. vier Sportler der  Landesverbände Bayern, Baden-Würtemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und dazu noch ca. 7 Einzelstarter aufeiander und gingen am Freitag nachmittag zuerst auf die Zeitfahrstrecke.

 

Anika hat mit dem Team Mädchenpower NRW die Mannschaftswertung der weiblichen U15+U17 gewonnen.Anika1

Das Team setzte sich aus zwei U17 und zwei U15 Mädchen aus NRW zusammen. Die Stimmung im Team war lustig und Frau Koch konnte als Betreuerin den Mädels gute Ratschläge und Tipps aus Ihrer eigenen Profiizeit als Radrennfahrerin geben. Beim Zeitfahren konnte Anika den siebten Platz in der Mädchenwertung erringen. Das Team hatte ab dem ersten Tag den ersten Platz inne iund sollte ihn auch bis zum Schluss nicht mehr hergeben. Beim Rennen am Samstag lief es für Anika ganz gut und Sie wurde bei den Mädchen sechste. Am Sonntag waren die Speicher dann wohl nicht mehr ganz voll und Anika konnte dem Tempo der Jungs nicht mehr folgen und musste reissen lassen. Dank der guten Teamleistung war der Sieg in der Mädchenwertung aber nie in Gefahr.

 

Alex startete im Team NRW 2 mit seinen drei Freunden Phillip, Henrik und Matteo aus Büttgen, Dorsten und Gütersloh . Team NRW 1 hatte die Rot-Weiss-Grünen Landes-Trikots und NRW2AlexSüdpfalz1 neutrale, die aber farblich wunderbar mit unserem Orange harmonierten. Alex hatte vom Landestrainer einen Brief für seine Schule bekommen um am Freitag vom Unterricht befreit zu werden. So ging es am Freitag morgen um 9:00 Uhr nach Roschbach in der Pfalz. Um 12:00 bezogen vier Jungs ihr Quartier in einer kleinen privaten Pension in Weyher i.d. Pfalz ca. 5 km von Start und Ziel entfernt.

Umziehen und Einrollen bei strahlenden Sonnenschein und um 15:00 Uhr Teambesprechung und EinschreibenAlexZeitf2 in Roschbach. Ab 16:00 dann alle 30 sec. ein Start. Alex hatte die 5,7 km lange Zeitfahrstrecke etwas unterschätzt. Sie war am Anfang abschüssig und stieg logischerweise nach der Wende wieder an. Somit hatte er sich zuerst etwas verausgabt und dann auf dem Rückweg nicht mehr genug Kraft um das Anfangstempo zu halten. Platz 23. für ihn und Platz 7. für das Team. Dann nach Hause und auf dem Weg zu Unterkunft ausfahren, duschen, umziehen und um 20:30 Uhr zum Essen in die einzige Pizzeria im Nachbarort. 22:00 Uhr ging es dann in die Betten. Ich denke alle konnten aber noch nicht direkt einschlafen. Träume und Vorsätze. Die Jungs wollten sich auf jeden Fall in der Mannschaftwertung verbessern.

Samstags morgen Dauerregen ohne Ende. Rennstart war zum Glück erst um 14:30 Uhr. Wir hatten dieRoschbach1 Hoffnung, das es bis Nachmittag mit dem Regen aufhören würde. Neun Uhr gab es ein leckeres Frühstück von unserer Gastwirtin Frau Hermanns, wo die Jungs alle ihren Speicher wieder auffüllen konnten. Um 12 Uhr wurde es dann endlich trocken und die Jungs konnten sich bei Sonnenschein Einrollen und zum Start abfahren. Kurz vor Start kam dann aber eine kräftige Schauer und die ganze Strecke war wieder nass. Dann pünktlich ging um halb drei ging es los auf die sieben Runden des ca. 26 km langen und technisch sehr anspruchsvollen Kurs mit einigen scharfen Kurven und diversen Engstellen. Auch der lange Schlussanstieg machte es nicht einfacher. Die Jungs zeigten aber eine tolle Teamleistung und konnten sich in der letzten Runde vor der letzten Kurve gut postionieren. Henrik u. Alex sprinteten auf die Plätze 9. und 10. Die Mannschaft konnte sogar mit  Matteo drei unter die ersten 15. bringen. Platz vier in der Team-Wertung und Platz fünf in der Gesamtwertung der Teams waren der Lohn für eine super Mannschaftsleistung. Müde aber zufrieden ging es zurück nach Weyhern zum Ausfahren und Duschen.

Kaiserwetter aber kühl am Sonntag morgen. Heute war Rennstart um 12:15 Uhr. Also um 8:00 Uhr Frühstücken, Packen, Autos einladen und mit den Autos auf Umwegen (Straßensperren wegen Straßenrennen) nach Roschbach. Heute im finalen Rennen wollten die Jungs noch mal eine Schüppe drauflegen und Team NRW 1 in der Teamwertung überholen. Heute konnten sich die Jungs mit mir bei strahlenden Sonnenschein auf der wunderschönen 7 km lange Rennstrecke vor dem Rennen warmfahren. EinRoschbachZielsprint4.Platz2 wunderschöner sehr schneller Rennkurs, teils auf Betonplatten durch Weinberge mit einem langen Schlussanstieg durch Roschbach zum Ziel der dreimal gefahren werden musste. Die ersten zwei Runden des 21 km langen Rennens hielten sich die vier Jungs zurück, aber in der letzten Runde wollten sie richtig Gas geben. Leider wurde Phillip gegen den Bordstein gedrängt und verlor viele Positionen aber Alex undRoschbachZielsprint4Platz Henrik, sein Teamkollege, konnten unter den ersten zehn in den Schlussanstieg gehen. Die drei ersten Platze waren leider vergeben, aber mit einem Urschrei konnte Alex sich gegen zwei Fahrer vom Badischen Radsportverband durchsetzen und den vierten Platz erringen. Team NRW 2 auf Platz vier und sechs !!!! Team NRW 1 Platz drei und neun. Eine Super-Leistung der Radsportler aus NRW heute. Platz zwei und drei in der Tages-Teamwertung für die Teams NRW1 und NRW2. Alexsprint4PlatzTeam Bayern war nicht zu schlagen und auch Team NRW 1 hatte heute auch einen guten Tag erwischt. Aber die vier Jungs hatten einen Riesenspass und aus einer super Teamleistung und Teamgeist resultierte ein guter  5. Platz in der Gesamtwertung. Ich finde eine Superleistung und tolle Erfahrung für die jungenAlexSprintPlatz4 Rennsportler.MädchenpowerNRW

 Euer Jugendwart

 

Winfried