Drucken
PDF

Sieg für Siegburger in Refrath

2015-05-14_12-06-38_129a.jpg

2015-05-14_09-59-28_026a.jpg

Das Refrather Radrennen gehört zu den „Pflichtveranstaltungen“ der Nachwuchsfahrer des RV 1894 Siegburg, da es Teil des NRW ARAQ Nachwuchscups der U13 und U15 ist.

Nachdem Siegburg im vergangenen Jahr bereits Dritter in der Mannschaftswertung wurde, kämpfen sie dieses Jahr mit um den Sieg, daher zählt jeder Punkt. Weiterhin liegen Nico Smekal mit dem zweiten und Alex Aymans mit dem dritten Gesamtplatz auch in der Einzelwertung sehr aussichtsreich.

 Von Beginn an wurde in der U13 ein hohes Tempo angeschlagen. Bald schon konnte sich eine Dreiergruppe mit Nico vom Feld lösen. Taktisch klug hielt sich Nico bei den Prämiensprints, die jede Runde ausgefahren wurde zurück. Somit hatte er in dem spannenden Finale die meisten Kraftreserven und fuhr den Sieg ein.

2015-05-14_12-35-58_209.jpg

Ein glänzendes Debüt lieferten Mateo Schmitz und Alexander Hollweg. In ihrem ersten Lizenzrennen hielten sich beide prächtig und sammelten mit dem 9. und 10. Platz weitere wertvolle Punkte für den ARAQ Schülercup.

2015-05-14_12-22-06_172a.jpg

2015-05-14_12-39-20_215.jpg

2015-05-14_12-26-32_194.jpg

2015-05-14_12-25-54_191.jpg

 

Mit Finja Smekal, Jan Bachmann, Alex Aymans und Martin Schubert waren gleich vier Startern in der Klasse U15 am Start.

2015-05-14_10-23-52_083.jpg

Eine tolle Teamarbeit konnte man bei Martin Schubert und Alex Aymans erkennen. Abwechselnd machten sie Jagd auf die jede Runde ausgefahrenen Sach- und Geldprämien. Im abschließenden Massensprint zeigte Alex mit dem zweiten und Martin mit dem fünften Gesamtplatz ihre bestechende Form.

Finja Smekal konnte während des Rennens das hohe Tempo im U15 Jungenfeld gut mitfahren und erreichte in der inoffiziellen Mädchenwertung den 3. Platz.

2015-05-14_10-03-26_032.jpg

FB_IMG_1431629139920.jpg

Jonathan Kolb bestritt in Refrath das erste Rennen nach seiner Abiturprüfung und war mit dem 13. Platz sehr zufrieden.

2015-05-14_11-50-46_117.jpg

Aufgrund seiner guten Leistungen wurde Jonathan vom Landestrainer kurzfristig zu der dreitägigen Axel Driedaagse- Rundfahrt nominiert. Zu den drei langen schnellen Etappen und einem Einzelzeitfahren kommen jedes Jahr viele Nationalfahrer aus allerlei Länder. So werden dieses Jahr Fahrer aus den USA, der Schweiz, Australien, Norwegen oder Großbritannien am Start sein.

2015-05-14_12-47-48_241.jpg

FB_IMG_1431629089187.jpg