Drucken
PDF

Beinahe den Sensationssieg geschafft…,

Geschrieben von: Frank Heidinger.

Mateo Schmitz auf Platz 2 der Winterbahnmeisterschaft

IMG 20161211 WA0005oDer U15 Fahrer Mateo Schmitz des RV 1894 Siegburg e.V. schrammt nur Haarscharf am  Sensationssieg bei der Winterbahnmeisterschaft vorbei und belegt mit nur einem Punkt Rückstand Platz 2 nach vier aufregenden Renntagen.

Schon am ersten Wochenenden war der Grundstein für das Podium gelegt worden und Mateo belegte hinter dem Oberhausener (RLP) Tim Weißpfennig, Sohn des ehem. Sechstagefahrers und Madison Weltmeisters Erik Weißpfennig Platz 2. Aber auch an Mateo sollte unter der Woche die Erkältungswelle nicht ganz spurlos vorbei gehen. Dadurch musste er in den ersten drei Disziplinen einen Rückschlag hinnehmen und viel zunächst auf Platz 3 zurück bevor er im letzten Rennen im direkten Sprintduell Tim Weißpfennig distanzieren konnte und einen zwischenzeitlichen sechs Punkterückstand fast noch hätte eliminieren können. „Natürlich ist ein Punkt ärgerlich, aber mit dem hervorragenden 2. Platz sind alle sehr zufrieden und stolz auf den jungen Sportler der erst im Januar diesen Jahres sich voll und ganz dem Radrennsport zuwandte“, weiß das Siegburger Trainerteam die Leistung zu würdigen.

Nun stehen erst einmal drei Monate Training auf dem Programm bevor es im März mit den nächsten Wettkämpfen weiter geht.  Dann sind auch wieder Martin Schubert, der nach dem ersten Winterbahnwochenende auch das zweite Krankheitsbedingt passen musste, genauso wie der noch vor Wochenfrist 5. Platzierte und zweifacher Madison-Sieger Alexander Aymans.