Aktuelles

Drucken
PDF

Radsportwoche der Radtouristen 2018

Geschrieben von: Joachim Hofferek.

Radsportwoche der Radtouristen - 2018
(geschrieben : Joachim Hofferek)

Bewehrtes soll man nicht ändern. Stimmt, denn wieder - zu sechsten mal - ging es in den Schwarzwald zum bewerten Landgasthaus Rebstock in Fußbach bei Gegenbach / Baden.
Wie immer war alles bestens durch Achim Kern und Hans-Peter Eller organisiert.
Die Anreise erfolgte am Sonntag in Fahrgemeinschaften. Hierbei bewerte sich der vereinseigene Anhänger, mit dem die Rennräder transportiert wurden. Die Zimmer-zuweisung erfolgte wunschgemäß und im lauschigen Biergarten ging der erste Abend rechtzeitig zu Ende, denn am Montag wartete die erste Etappe mit gebirgigen 115 Km auf die Siegburger Radtouristen.
Dass diesmal die Deutsche Bahn als Transportmittel zum jeweiligen Startort genutzt wurde, war eine gute Sache, so konnten entfernte Ziele kraftsparend angefahren werden. In St. Georgen stiegen alle auf die gut gepflegten Rennräder und los ging die erste von fünf Tagesetappen. Eine herrliche ca. 15 Km lange Abfahrt - auf schattigen Waldstraßen - war genau das Richtige zum Einrollen. Doch bald mussten lange Steigungen - bis zu 18 % - erklettert werden, und die Sonne meinte es übertrieben gut. Wieder in Fussbach/ Gengenbach - bei zügiger Fahrweise - angekommen, wurden der Biergarten zur Fahrer-besprechung genutzt und der Flüssigkeitshaushalt mit wohlschmeckenden Getränken wieder normalisiert. Das Abendessen und der fachliche abendlich Erfahrungsaustausch rundeten den gelungenen ersten Tag ab.
In diesem bewährten Ablauf verliefen die fünf Tage der Radsportwoche. Jeder der neun
RV-Touristen (Josef Müller, Wilfried Bolle, Udo Fischer, Joachim Hofferek, Hans-Gerd Nohl, Sigi Meys, Hubertus Keuck, Hans-Peter Eller und Achim Kern) fuhr ca. 550 Km mit 5367 Höhenmeter bei sehr hohen Temperaturen und giftigen langen Anstiegen bis zu 21 % .
Klangvolle Orte und Berge wie Kappelrodeck, Hochkopf, Neustadt/Tittisee, Hundseck, Villingen, Schwangau, Nonnenweiler/Frankreich, Saasbach und Bahlingen wurden von den Siegburgern durchfahren / erklommen. So kam jeder an seine Leistungsgrenze. Auch wenn die Beine brannten und die Lunge ihr Letztes gab, oben waren wir alle stolz - wir hatten es wieder einmal geschafft. Sturzfrei und von der Defekthexe fast verschont - nur einen Reifenplatten - kamen wir über die Runden.
Die täglich gefahrenen Strecken erforderten von uns Fahrern einiges/alles an Kraft und Ausdauer, ebenso an Konzentration bei den steilen kurvenreichen Abfahrten, die zuvor erklettert worden waren. Da die Autofahrer sehr rücksichtsvoll fuhren gab es keine kritischen Situationen, so dass die fünf Ausfahrten entspannt verliefen und zum "Radfahrergenuss" wurden
Da der Schwarzwald landschaftlich eine Perle ist, konnte er trotz seiner sportlichen Heraus- forderungen genossen werden und ist jede Anstrengung wert. Dies wurde von allen Teilnehmern der Radsportwoche am letzten Abend einstimmig festgestellt.

Auch wenn ich manchmal besser Wanderschuhe statt Rennschuhe an den Füßen gehabt hätte, so freue ich mich jetzt schon auf die Radsportwoche 2019 mit den Touristen des RV-Siegburg, die hoffentlich bei Rückenwind und nicht bis in die Wolken führen wird, sondern nur bis dicht dran - oder so.DSCF6373

Drucken
PDF

Unsere Radsportwoche 2017

Geschrieben von: Joachim Hofferek.

radsportwoche 2017 kleinWer behauptet das Frankenland hat keine Steigungen und Höhen, der sagt die Unwahrheit. Der Berge sind kürzer als in den Alpen oder im Schwarzwald, dafür aber giftig und stehen bisweilen völlig überraschend im Weg.

Jedes Jahr organisieren sich die Radtouristen des RV Siegburg zu einer gemeinsamen Radsportwoche an einen festgelegten Ort. Wichtig bei der Hotelauswahl ist der richtige Einstieg in die täglich geplanten Ausfahrten. Von hier werden meist fünf Tagestouren sternförmig gefahren. Die Organisation wurde auch in diesem Jahr von Achim Kern geleistet, fürsorglich durchgeführt und von Hans Peter Ellert vor Ort unterstützt.

2017 war das Gasthaus „Zum Ochsen“ in Insingen-Lohr südlich von Rothenburg ob der Tauber unser Domizil und Basis für fünf sportliche Tage.

Drucken
PDF

Berichte zu RTF und Radmarathon 2017

Geschrieben von: Pressewart.

Zu unserer RTF und unserem Radmarathon am 30. Juli durften wir rund 800 Teilnehmer in Siegburg begrüßen. Wir danken allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren, die dieses Event ermöglicht haben. Weitere Fotos und Berichte gibt es u.a. im Rhein-Sieg-Anzeiger sowie dem Bonner General-Anzeiger.

CIMG0026 Startstempel klein CIMG0055 Start klein CIMG0054 Jugend klein
Drucken
PDF

RTFler sammeln fleißig Kilometer

Geschrieben von: Sebastian Diekmann.

Unsere Radtouristikfahrer haben das erste Mai-Wochenende optimal genutzt. Am Sonntag starteten sie vom nahen St.Augustin-Menden zu Touren durch Siebengebirge und Westerwald. Anschließend genossen sie mit zahlreichen Sportskollegen aus der Region den Sonnenschein.

An den kommenden Sonntagen finden weitere RTFs (Was ist eine eine RTF?) in Niederkassel-Lülsdorf (7. Mai) und in Bonn (14. Mai) statt. Gäste sind bei uns immer willkommen. Abfahrt ist in der Regel 30 Minuten nach dem frühesten Startzeitpunkt.

RTFler in St Augustin

Drucken
PDF

Drei Tage im Sattel - Paris-Brest-Paris - 2015

Mein Abenteuer - Paris-Brest-Paris (PBP) vom 17. bis 19.08.2015


Manchmal hat man einfach Glück und es passt alles. Besser hätte der Saisonhöhepunkt 2015 nicht laufen können. Die Vorbereitung hat sich ausgezahlt, die Strategie als richtig erwiesen, das Wetter perfekt und das persönliche Ziel die 1.230km von Paris nach Brest und zurück in max. 3 Tagen, unter 70h zu schaffen ganz „locker“ mit 66h 42 Min erfüllt.


Wir, also Marc Jopek, Horst Sprenger und ich, sind uns sicher, dass die ca. 5.000 Starter am Sonntag PBP ganz anders „erlebt“ haben als wir.

PBP_1.jpg