Drucken
PDF

Radtouristik und Marathon erfolgreich

Geschrieben von: Holger Kremers.

StartkontrolleDer 3. Siegburger Radmarathon und die Radtouristik-Fahrten am 27. Juli 2008 lief nach der "Wasserschlacht" des vergangenen Jahres diesmal mit dem Segen des Wettergottes.

Bei angenehmen Temperaturen starteten 650 Teilnehmer auf die Strecken rund um die Siegburger Abtei und ins Wildenburger Land. 111 Starter wagten sich auf die Marathon Strecke und konnten hier neben anspruchsvollen Anstiegen und guter Verpflegung auch herrliche Ausblicke genießen.

Bereits um kurz vor 6 Uhr standen die ersten Starter zur Einschreibung auf die Marathonstrecke bereit und nahmen teilweise noch ein Frühstück von der reichhalten Auswahl am Verpflegungstand.

Verpflegung purDie vier RTF-Varinaten waren besonders bei Trimmfahrern beliebt, 338 gingen an den Start und fuhren gemeinsam mit 201 Wertungskartenfahrern die 48, 73, 115 oder 153km langen Strecken.

Im Ziel wurden dann vom Siegburger Bürgermeister Franz Huhn die Teilnehmer-Ehrungen vorgenommen, hier unter anderem auch die jünsten Teilnehmer. Der Preis musste allerdings durch zwei geteilt werden...es waren Zwillinge.

Die teilnehmerstärkste Gruppe insgesamt kam vom Cito Hennef mit 22 Wertungskartenfahren, gefolgt von Rodenkirchen (20) und Buchholz (19). Auf der Marathonstrecke war die grösste Gruppe das Team des "Radtreff Campus" aus Bonn mit 6 Fahrern.

EhrungenAn dieser Stelle noch einmal einen besonderen Dank an Bürgermeister Huhn für die Unterstützung des Radsports, Franz Huhnließ es sich in den vergangene Jahr nicht nehmen, die Ehrungen bei den Veranstaltungen des RV Siegburg teilzunehmen und unterstützt unseren Verein in allen Belangen. Vielen Dank!

Leider gab es auch etwas nicht so schönes zu melden, ein Fahrer stürzte auf einer Abfahrt und musste ins Krankenhaus gefahren werden. Die Helfer kümmerten sich danach um das Rad des Verletzten und unsere 1. Vorsitzende Miriam Maubach fuhr ins Krankenhaus, um sich nach dem Befinden zu erkunden.

Zum Glück waren die Verletzungen nicht so schwer wie befürchtet, Bänderrisse in der Schulter und Prellungen und laut Auskunft der Familie ist er schon wieder auf dem Weg der Besserung.

An dieser Stelle ganz herzlich Dank an alle Teilnehmern für diesen (fast) perfekten Radsporttag, ebenso unseren vielen Helfern, die diesen Tag erst möglich gemacht haben.

Wir freuen uns schon auf den 4. Siegburger Radmarathon und die RTF im Jahr 2009.

 

{rsg2_display:semantic, 2}